CAEHR ist einer der sechs ab Mitte 2021 startenden Digitalen FortschrittsHubs

Bundesministerium für Bildung und Forschung veröffentlicht Pressemitteilung zur Förderung Digitaler FortschrittsHubs Gesundheit

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veröffentlicht in seiner Pressemitteilung die Förderung Digitaler FortschrittsHubs Gesundheit in Höhe von 50 Millionen Euro.

Darunter ist CAEHR (CArdiovascular diseases – Enhancing Healthcare through cross-sectoral Routine data integration) als einer der sechs ab Mitte 2021 geförderten Verbundprojekte.

In drei Regionen Deutschlands – koordiniert von Frau Prof. Dr. Dagmar Krefting, Leitung des Instituts für Medizinische Informatik an der UMG – wird CAEHR digitale Lösungen für eine bessere Versorgung der Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen erproben und für den späteren bundesweiten Einsatz weiterentwickeln.

Das Ziel von CAEHR: Künftig sollen strukturierte Daten an allen Punkten des Versorgungssystems nach einheitlichen Standards erhoben und über die gesamte Versorgungskette genutzt werden können, um Prognosen zu Krankheitsverläufen präzisier treffen zu können.

Zugleich soll die Gesundheitsforschung die erfassten Daten nutzen, um Herz-Kreislauferkrankungen besser zu verstehen, Therapien zu optimieren oder neue Versorgungsmodelle zu entwickeln.

Hier finden Sie die ausführliche Presseinformation des BMBF vom 9. April 2021: Pressemitteilung 070/2021

Weiterführende Informationen zum Digitalen FortschrittsHub CAEHR finden Sie hier: https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/caehr-die-versorgung-von-menschen-mit-herz-kreislauferkrankungen-optimieren-13019.php

Folgen Sie uns